facebook Mitglied werden

Veranstaltungen-Archiv

Vergangene Veranstaltungen

 

Freitag 18.08.2017 20:00
„Buck Wolters –Still my guitar“
im Jazzkeller Gleuel
„Buck Wolters –Still my guitar“

In seinem Programm „Still My Guitar“ besinnt sich der Gitarrist und Komponist Buck Wolters auf die musikalischen Wurzeln seiner Jugend: Songs der 60er und 70er Jahre. Kompositionen von George Harrison, Neil Young, den Doors, James Brown, Stevie Wonder u.v.m. bringt Wolters mit kunstvoll ausgearbeiteten Solo-Arrangements auf der Akustik-Gitarre zu Gehör.

 

Seine großartige Virtuosität als Gitarrist und seine Handfertigkeiten als Komponist und Arrangeur lassen diese altvertrauten Songs als „Only-Guitar-Pieces“ in neuem Licht erstrahlen. Allein mit dem Klang seiner Akustik-Gitarre enthüllt Buck Wolters die klassische Schönheit und Genialität einer Musik, die den Geist von Aufbruch, Veränderung und Hoffnung atmet.

Dabei verblüfft und begeistert er Fachpublikum und Musikliebhaber gleichermaßen, wenn Melodie, Harmonie, Basslinien und Percussion simultan erklingen. Man meint, eine ganze Band, oder ein ganzes Orchester zu hören, statt lediglich sechs Saiten und zwei Hände. Wolters "covert" nicht im herkömmlichen Sinn, sondern lässt sein Knowhow als Komponist und Gitarrist aus Jazz, Klassik und Weltmusik einfließen, so dass die altvertrauten Stücke überraschend neu und frisch daher kommen.

 

www.buckwolters.de

 

Jazzkeller Hürth-Gleuel, Hermülheimer Straße 12-14

Eintritt: 10 €  nur Abendkasse

keine nummerierten Plätze

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

 

mehr...


Freitag 16.06.2017 20:00
Ten Strings Duo - Marius Peters und Florian Herzog
im Jazzkeller Gleuel
Ten Strings Duo - Marius Peters und Florian Herzog

Das „Ten Strings Duo“ besteht aus den beiden Kölner Musikern Florian Herzog (Kontrabass) und Marius Peters (Gitarre). Die Live Music Now Audition im April 2013 in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln war damals der Startschuss für das Projekt.

 

Intensiv und mit maximaler 
Spielfreude bieten beide Musiker ein abwechslungsreiches Programm gemischt aus Jazz Standards & populären Songs.

Live Music Now e.V. wendet sich an Menschen, die aufgrund ihrer Lebensumstände nicht in Konzertsäle gehen können. Die Vereine YEHUDI MENUHIN Live Music Now (LMN) organisieren mit den von ihnen geförderten Musikern eintrittsfreie Konzerte für Menschen, die in Krankenhäusern, Altenheimen, Waisenhäusern, Gefängnissen, Heimen oder anderen sozialen Einrichtungen leben oder betreut werden. Das Konzertieren vor diesem außergewöhnlichen Publikum in ungewohnter Umgebung bietet den jungen Künstlern eine wichtige Erfahrung auf dem Weg zu menschlicher und künstlerischer Reife und fördert das Empfinden der eigenen Sensibilität und Ausstrahlung sowie der heilenden, tröstenden Wirkung ihrer Musik auf die Zuhörer.

Die durch die Jury nach strengen Kriterien ausgewählten und hochbegabten jungen Stipendiaten finden hier vor ungewohntem Publikum einen Weg zu menschlicher und künstlerischer Reife im Laufe ihrer Ausbildung.

http://mariuspeters.de/portfolio/ten-strings-duo

Eintritt: 10 €; Abendkasse;  keine nummerierten Plätze

mehr...


Mittwoch 10.05.2017 20:00
„Mike Field Quintett (Canada)“
im Jazzkeller Gleuel
„Mike Field Quintett (Canada)“

Geboren und aufgewachsen in Kanada ist der sympathische Jazz-Trompeter und Komponist Mike Field bekannt für seine helle, fröhliche, energische Musik und seine Melodien sind überaus dynamisch und aufregend.

 

 

Nach den Erfolgsalben 'Rush Mode' (zwei internationale Musik-Awards) und 'Ashes' veröffentlichte Mike Field im Herbst 2015 sein drittes Album. Seine Touren führten ihn bereits nach Neuseeland, Australien, Nord Amerika, in die Antarktis und diesmal nach Hürth.

Mike schreibt seine Musik sowohl wenn er auf Reisen ist, als auch wenn er in Toronto den bequemen städtischen Lebensstil genießt. Alle Ecken der Welt zu bereisen und das Erlernen von Sprachen auf Reisen sind immer ein Teil von Mike gewesen. Deshalb reflektieren seine Stücke oft Begegnungen und verschiedene Kulturen, wie 'Missing in Paris, Streets of Santa Monica, Latin-flavoured tune, Five Days in Hermosa, High Altitude, Train Station Frustration….'

So oder so… nach jedem Konzert mit Mike Field sprechen die Besucher noch lange über den charismatischen Virtuosen aus Kanada!

 

www.mikefieldjazz.com

 

Jazzkeller Hürth-Gleuel, Hermülheimer Straße 12-14

Eintritt: 10 €  nur Abendkasse

keine nummerierten Plätze

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

mehr...


Freitag 17.03.2017 20:00
Shalosh - Junger Jazz aus Israel
im Jazzkeller Gleuel
Shalosh - Junger Jazz aus Israel

Shalosh hat die Wurzeln in New York und Israel. Der Alias, Shalosh (drei in Hebräisch), repräsentiert perfekt, was die besondere Verbindung von Gadi Stern (Klavier), Daniel Benhorin (Bass) und Matan Assayag (Schlagzeug) ausmacht. Es dreht sich alles um drei Jungs, die als eine mächtige musikalische Einheit spielen.

 

 

Drei kreative Köpfe bilden einen mehrschichtigen, chamäleonartigen Schallkörper. Trotz des klassischen Jazz-Trio-Format und der tiefen Wurzeln der Bandmitglieder in Jazz und improvisierter Musik, nimmt Shaloshs Musik ihren eigenen Weg in und zwischen den Genres wie Rock, Klassik, Elektronik, afrikanischer und Naher Osten Musik - zeitgenössisch, klassisch, europäisch, elektronisch, sprudelnd, funkelnd, pulsierend, flexibel und fein gewebte Fäden.

Was ist das Geheimnis, was ist der Treibstoff von Shalosh? Offenbar ist es nicht nur eine Verbindung durch die Musik, sondern die starke, lang anhaltende Freundschaft zwischen den Jungs. Nach Jahren der Trennung, in denen sie international sowohl als Neben-Männer als auch Bandleader gearbeitet haben, arbeiten die drei wieder zusammen daran eine Band mit einem eigenen Stil zu bilden. Dabei legen sie genauso viel Wert auf ihren kollektiven Sound, wie auf ihre individuelle Virtuosität.

Bereits kurze Zeit nach ihrem Debüt-Album hat Shaloshs Musik Aufmerksamkeit in Europa, Japan, U.S.A. und Südamerika erregt und Shalosh wird als eine der prominentesten, vielversprechendsten Bands seit Jahren gehandelt.

Das Ziel der Band ist, Musik zu machen, die die Distanz zwischen der Musik und den Hörern überwindet, die oft in der intellektuellen Musik dieses Genres zu finden ist. Sie sticht aus der heutigen Jazz-Szene hervor, vor allem aufgrund der Tatsache, dass die drei Musiker gleichermaßen an der künstlerischen Entwicklung in den Jahren der Zusammenarbeit und Freundschaft mitgewirkt haben. Die drei sind einander tief verbunden und eine musikalische Kraft auf dem Vormarsch.

„Wir lassen Sie es fühlen!“

 

www.shalosh.net

 

Jazzkeller Hürth-Gleuel, Hermülheimer Straße 12-14

Eintritt: 10 €  nur Abendkasse

keine nummerierten Plätze

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

mehr...