facebook Mitglied werden

Jazz von a–z

das programm des

jazzclubs hürth e.v.

Veranstaltungen

Alle Konzerte verschoben in das nächste Jahr
Zuzeit keine Konzerte im Jazzkeller Gleuel

„Wir nehmen Verantwortung ernst!“

Jazzclub Hürth sagt wegen Corona-Pandemie Konzerte bis 31. Dezember ab. Alle Veranstaltungen werden nachgeholt.

Mit herausragenden Konzerten und spannenden Projekten war der Jazzclub Hürth e. V. Anfang des Jahres in eine vielversprechende Spielzeit 2020 gestartet. Bedingt durch die weltweite Corona-Pandemie musste der Verein in den vergangenen Wochen mehrere Veranstaltungen absagen. Trotz anstehender Lockerungen der Auflagen, die dem Schutz der Bevölkerung dienen und die Ausbreitung der Infektionskrankheit eindämmen sollen, bleibt die Lage in Nordrhein-Westfalen für Konzerte weiter unsicher. Deswegen hat sich der Jazzclub schweren Herzens dazu entschlossen, alle geplanten Konzerte bis einschließlich 31. Dezember 2020 abzusagen. Der Vorstand geht damit sicherheitshalber über das Verbot von Großveranstaltungen hinaus, das der Bund für den Zeitraum bis zum 31. August beschlossen hatte. Günter Reiners, Vorsitzender des Jazzclubs, hierzu: „Auch wenn unsere Konzerte nicht unter die Kategorie Großveranstaltung fallen, wollen wir mit dem Sicherheitspuffer bis zum Ende des Jahres den Künstlern und unserem Publikum Planungssicherheit geben.“

 

„Alle Konzerte werden nachgeholt!“

Man habe es sich mit der Entscheidung nicht leichtgemacht, versichert Reiners: „Natürlich ist es uns sehr schwergefallen, die Veranstaltungen, auf die wir mit Herzblut hingearbeitet haben, auf Eis zu legen. Aber der Jazzclub nimmt seine gesellschaftliche Verantwortung ernst und will das Publikum, die Künstler und die Vereinsmitglieder in der gegenwärtigen Pandemie-Lage schützen. Für uns hat die Gesundheit Vorrang. Deswegen haben wir die Entscheidung getroffen, die geplanten Konzerte zu verschieben. Ich betone aber: Wir geben kein Konzert auf, alle Veranstaltungen werden 2021 nachgeholt!“ Von den Absagen ist auch das Flaggschiff des Jazzclubs betroffen: Dass die Jazznacht, die am 3. Oktober mit Schwerpunkt auf Trios stattfinden sollte, für 2020 ins Wasser fällt, bedauert Maria Rasmussen, Bürgerhaus Hürth: „Für uns ist der Ausfall der Jazznacht wirklich traurig. Umso mehr freuen wir uns, dass der Jazzclub, der ein traditionell wichtiger Partner des Bürgerhauses ist, die Verschiebung dieser großartigen Veranstaltung ins kommende Jahr plant.“

 

Workshops ebenfalls betroffen Auch die Workshops, die der Jazzclub mit Streicher-Schwerpunkt unter der Leitung von Sebastian Reimann sowie zum Thema Ensemble (Leitung: Frank Haunschild und Marius Peters) geplant hatte, können erst 2021 stattfinden. Geiger Sebastian Reimann ist natürlich enttäuscht: „Zusammen mit dem Jazzclub haben wir sehr viel Energie und Engagement in den Streicher-Workshop gesteckt, der den Saison-Schwerpunkt unter dem Motto «Jazz for Strings» begleiten sollte. Nun ist alles anders, aber das Thema Streicher im Jazz ist auch 2021 noch aktuell und die Entscheidung des Vorstandes in Anbetracht der Krise richtig.“ Marius Peters pflichtet dem bei und fügt hinzu: „Ich hatte mich schon sehr darauf gefreut, mit meinem ehemaligen Gitarren-Professor Frank Haunschild zusammen etwas von unserer Begeisterung an interessierte Musikerinnen und Musiker weiterzugeben. Ich bin mir aber sicher, dass auch im kommenden Jahr viele diese großartige Gelegenheit wahrnehmen möchten.“

 

Kurzfristige Sonderkonzerte mit jungen Künstlern möglich

Reiners versichert: „Sollte sich die gesundheitliche Lage in der kommenden Zeit entspannen, werden wir kurzfristig Veranstaltungen mit jungen Künstlern planen. Dazu werden wir alle nötigen Sicherheits- und Hygienevorschriften einhalten. Damit wir damit jederzeit starten können, sind wir gerade dabei, Konzepte mit einer alternativen Bestuhlung und angepassten Angeboten durchzuspielen, die wir mit den zuständigen Behörden absprechen. Wir wollen, sobald es möglich ist, Sonderkonzerte unter Einhaltung der nötigen Rahmenbedingen anbieten, damit wir weiter den Jazz in unsere Region bringen können. Ideen haben wir genug. Kleine Open-Air-Veranstaltungen können wir uns auch vorstellen.“

Aktuelles auf der Facebook-Seite des Jazzclubs Aktuelle Informationen, Updates und spannende Musikvideos finden Jazzfreunde auch in Zeiten der Corona-Krise auf der Facebook-Seite des Jazzclubs: @Jazzclub.huerth. „Das Vorbeischauen lohnt sich in jedem Fall“, findet Günter Reiners und bittet das Publikum: „Bleiben Sie uns auch in den kommenden Monaten treu und unterstützen unsere alternativen Konzertangebote, über die wir Sie auf dem Laufenden halten. Freuen Sie sich gemeinsam mit uns auf die Zeit nach der Krise, wenn wir uns hoffentlich wieder wohlbehalten bei Konzerten wiedersehen. Damit helfen Sie nicht nur uns, sondern auch den Künstlerinnen und Künstlern, die derzeit schwer von den Beschränkungen betroffen sind. Bleiben Sie bitte gesund!“

mehr...